Capgemini Deutschland GmbH

Capgemini Deutschland GmbH
Olof-Palme-Straße 14
81829 München

Telefon: 089 383380
Web: www.de.capgemini.com

Mit mehr als 180.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern ist Capgemini einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing-Dienstleistungen. Im Jahr 2015 betrug der Umsatz der Capgemini-Gruppe 11,9 Milliarden Euro. Gemeinsam mit seinen Kunden erstellt Capgemini Geschäfts- wie auch Technologielösungen, die passgenau auf die individuellen Anforderungen zugeschnitten sind. Auf der Grundlage seines weltweiten Liefermodells Rightshore® zeichnet sich Capgemini als multinationale Organisation durch seine besondere Art der Zusammenarbeit aus – die Collaborative Business ExperienceTM.

Erfahren Sie mehr unter www.de.capgemini.com.

Tech Stack nach unseren verschiedenen Bereichen
Business Technology Consulting (BTech):

– SQL (für Datenanalysen jedweder Art)
– Teamforge/SVN (als unser Standard Kollaborationstool)
– MS-Office (oft unterschätzt und leider oft nicht angemessen genutzt)
– Tools für das Design von Benutzeroberflächen (z.B. Axure)
– Last but not least die eingesetzten Produkte unserer Partner
Pega, SFDC, ….

Alle aufgeführten Technologien sind Entwicklungswerkzeuge oder Techniken. BTech nutzt Beratungstechniken,
-tools und –methoden. Unser „Stack“ besteht aus Tools wie ARIS, Visio, Sharepoint, MS-Project, IBM Doors,
Innovator, BIC Designer, Requisite Pro, Enterprise Architect, Jira, Confluence, Xmind, Mindmapper und
weiteren Modellierungswerkzeugen sowie gelegentlich xml/xls Tools/Parser.

Custom Solutions Development (CSD):

Bei CSD implementieren wir innovative, auf unsere Kunden zugeschnittene Softwarelösungen. Dabei setzen wir
ein breites Spektrum unterschiedlicher Technologien aus dem Open Source und dem kommerziellen Bereich
ein.

– Geschäftskritische Backendsysteme werden sehr häufig auf einer Java Plattform mit Spring, Hibernate
implementiert. Genauso setzen wir natürlich auch Projekte auf Basis von .NET-Technologien um.
– Nutzung klassisch relationaler Datenbanken wie Oracle, SQLServer, DB2 oder MySQL. Aber auch
NoSQL-Datenbanken wie Cassandra werden vielfach genutzt.
– Auf Client-Seite werden immer stärker Lösungen auf Basis von JavaScript bzw. TypeScript in
Verbindung mit Angular implementiert. Unsere Softwareentwicklungsumgebung besteht aus gängigen
Werkzeugen, wie Eclipse bzw. VisualStudio, Jira, Jenkins, usw.
– Die von uns entwickelte Software wird dabei nicht nur On-Premise, sondern immer häufiger auch in
der Cloud betrieben. Dazu nutzen wir alle relevanten Plattformen, wie beispielsweise Microsoft Azure
oder Amazon AWS. Angetrieben durch Cloud und dadurch, dass unsere Architekturen immer stärker
auf Microservices setzen, dringen Technologien wie Docker, Openshift oder Kubernetes immer stärker
in die Projekte. Mit den entsprechenden Herstellern sind wir bestens vernetzt und pflegen eine
intensive Partnerschaft.

Digital Customer Experience (DCX):

– Mobile: iOS, Android, Cordova
– Web: Angular React Vue,js
– Serverless: Node.js
– Cloud Technologien: AWS, MS Azure, Pivotal Cloud Foundry
– Digitale Plattformen: WSO2, salesforce, Pega, Informatica
– eCommerce: demandware, hybris
– IoT Plattformen: Software AG, IBM
– Artifical Intelligence: IBM Watson Insights & Data (I&D)
– Python
– Matlab
– SAP BI, SAP BO
– Hadoop
– MicroStrategy
– Microsoft BI
– SAS
– Qulikview
– Oracle

Package Based Solutions (PBS):

– SAP FI
– SAP CO
– SAP MM,WM, EWM, QM, SD, PP, APO, LE ABAP, HANA, Basis
– SAP HCM